Herzlich Willkommen

Freiwillige Feuerwehr Bad Buchau

Gebäude-/Dachstuhlbrand Winterstettenstadt
Unterstützung DLK+TLF+SW
Vollalarm Technische Hilfe
Suchaktion 24.07.-26.07.20
TH3
Größere Mengen Diesel ausgelaufen nach VU
40 Jahre Jugendfeuerwehr
Funken 2020
 

Ausgelöste Brandmeldeanlage - Angebranntes Essen

Brandeinsatz > Brandmeldeanlage
B 3
Einsatzort Details

Bad Buchau Helenenstraße
Datum 02.02.2022
Alarmierungszeit 22:58 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

FF Bad Buchau
  • KdoW
  • ELW 1
  • DLK 23/12
  • HLF B
Polizei
  • Polizei Riedlingen
DRK Bad Schussenried
  • RTW 2-83
Fahrzeugaufgebot   KdoW  ELW 1  DLK 23/12  HLF B  Polizei Riedlingen  RTW 2-83
B 3

Einsatzbericht

Rauchmelder können Leben retten- Essen auf Herd vergessen

In einem Beherbergungsbetrieb in der Bad Buchauer Helenenstrasse hat am späten Mittwochabend gegen 23 Uhr die Brandmeldeanlage in Verbindung mit den Rauchmeldern schlimmeres verhindert.

Der Bewohner wurde wohl von Müdigkeit erfasst und schlief im Zimmer neben der Küche ein, obwohl auf dem eingeschalteten Herd noch Essen im Topf stand. Die starke Rauchentwicklung löste dadurch die Rauchmelder aus, die wiederum die Brandmeldeanlage. Erst durch den Alarm der Rauchmelder erkannte der junge Mann die Gefahrensituation, und konnte den Topf vom Herd nehmen und die Fenster in der stark verrauchten Küche öffnen. Aber da waren die Wände und die Decke über der Küchenzeile bereits rußgeschwärzt. Das Gefährlichste bei einem noch so kleinen Zimmerbrand ist oftmals nicht einmal das Feuer, sondern der Rauch, der bei brennenden Kunststoffteilen beim Einatmen schnell bewusstlos machen kann, und dann auch tödlich ausgehen kann. Die Einsatzkräfte der Buchauer Wehr überprüften mit der Wärmebildkamera den betroffenen Bereich, um eventuelle Überhitzungen aufzufinden. Mit einem Drucklüfter wurde der Gebäudeteil wieder rauchfrei und für die weiteren Bewohner wieder zugänglich gemacht, die sich im Freien versammelt hatten. Der junge Mann blieb bei der Aktion unverletzt, musste aber der Polizei einige Fragen zu dem Vorgang beantworten. Sicher aber ist, dass Rauchmelder, die ja gesetzlich vorgeschrieben sind, schlimmeres verhindert haben. 

Bericht/Foto: Klaus Weiss

 

Alarmgruppe

aktiv

Interner Bereich

Social Media

      

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.