Herzlich Willkommen

Freiwillige Feuerwehr Bad Buchau

Gebäude-/Dachstuhlbrand Winterstettenstadt
Unterstützung DLK+TLF+SW
Vollalarm Technische Hilfe
Suchaktion 24.07.-26.07.20
TH3
Größere Mengen Diesel ausgelaufen nach VU
40 Jahre Jugendfeuerwehr
Funken 2020
 

Offener Dachstuhlbrand

Brandeinsatz > Wohngebäude
B 3
Einsatzort Details

Uttenweiler-Ahlen Biberacher Straße
Datum 24.10.2021
Alarmierungszeit 02:11 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

FF Bad Buchau
  • KdoW
  • ELW 1
  • MTW
  • TLF 16/25
  • DLK 23/12
  • SW 2000
FF Biberach
    Polizei
      DRK Biberach
        FF Ahlen
          FF Offingen
            FF Uttenweiler
              Fahrzeugaufgebot   KdoW  ELW 1  MTW  TLF 16/25  DLK 23/12  SW 2000
              B 3

              Einsatzbericht

              Zimmerbrand eskaliert- Feuerwehren müssen nochmals zum Löschen ausrücken

              Ein Zimmerbrand in der Ahlener Biberacherstrasse hat am Samstagabend und am frühen Sonntagmorgen beträchtlichen Schaden hinterlassen. Ein Großaufgebot von Feuerwehr konnte den Zimmerbrand zunächst löschen, musste aber dann Stunden später einen Dachstuhlbrand bekämpfen.

              Am Samstag gegen Abend wurde über Notruf der Zimmerbrand in einem von zwei Personen bewohnten Wohnhaus in der Biberacherstrasse gemeldet. Rückte zunächst die Ahlener Ortswehr und die Stützpunktwehr Biberach an den Brandplatz an, wurde gleich sichtbar, dass sich der Zimmerbrand in das Dachgeschoss ausweiten könnte. Eine zweite Drehleiter aus Bad Buchau wurde angefordert. Nach und nach trafen dann auch die Fahrzeuge der Uttenweiler Gesamtwehr ein. (Uttenweiler, Offingen, Sauggart und Dieterskirch) dazu Polizei und der Rettungsdienst. Insgesamt waren 14 Feuerwehrfahrzeuge und fast 80 Hilfskräfte vor Ort. Nach gut drei Stunden rückten die meisten Feuerwehren zwar wieder ein, aber das dicke Ende sollte dann Stunden später, gegen 2 Uhr am frühen Sonntag eintreffen. Irgendwo im Dachstuhl waren vom Abend doch noch Glutnester in der Dachisolierung, und ein offenes Feuer brach im voll isolierten Dachstuhl aus. Wieder rückten die gleichen Wehren wie am Abend vorher an, wieder mit rund 80 Einsatzkräften. Von zwei Drehleitern aus wurde dann das Feuer angegangen und die Dachfläche dabei weitgehend geöffnet, während weitere Kräfte im Dachgeschoss aktiv waren. Bürgermeister Binder traf ebenfalls am Brandplatz ein. Das Wohnhaus wurde bei dem Brand stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Brandursache wird von der Polizei noch genau ermittelt werden müssen. 
              Bericht/Fotos: Klaus Weiss

               

              sonstige Informationen

              Einsatzbilder

               

              Alarmgruppe

              aktiv

              Interner Bereich

              Social Media

                    

              Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.