Herzlich Willkommen

Freiwillige Feuerwehr Bad Buchau

Gebäude-/Dachstuhlbrand Winterstettenstadt
Unterstützung DLK+TLF+SW
Vollalarm Technische Hilfe
Suchaktion 24.07.-26.07.20
TH3
Größere Mengen Diesel ausgelaufen nach VU
40 Jahre Jugendfeuerwehr
Funken 2020
 

Brand einer Hackschnitzel-Heizungsanlage samt Gebäude

Brandeinsatz > Wohngebäude
B 5
Einsatzort Details

Kanzach -Vollochhof
Datum 19.03.2021
Alarmierungszeit 18:59 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

FF Bad Buchau
  • KdoW
  • ELW 1
  • MTW
  • TLF 16/25
  • DLK 23/12
  • HLF U
  • HLF B
  • SW 2000
FF Kanzach
  • TSF
FF Bad Schussenried
  • DLK 23/12
  • LF 16/16
  • Kdow
FF Biberach
  • WLF - AB Atemschutz
DRK Bereitschaft Bad Buchau
  • HVO Bad Buchau
  • SEG Bad Buchau
Polizei
  • Polizei Riedlingen
DRK Riedlingen
  • RTW 7-83-2
Fahrzeugaufgebot   KdoW  ELW 1  MTW  TLF 16/25  DLK 23/12  HLF U  HLF B  SW 2000  TSF  DLK 23/12  LF 16/16  Kdow  WLF - AB Atemschutz  HVO Bad Buchau  SEG Bad Buchau  Polizei Riedlingen  RTW 7-83-2
B 5

Einsatzbericht

Komplett zerstört wurde am Freitagabend ein Gebäude mit einer Hackschnitzel-Heizanlage auf dem Kanzacher Vollochhof. Der Schaden dürfte bei weit über 100 000 Euro liegen.

Gegen 19 Uhr am Freitagabend wurden die Feuerwehren Bad Buchau und Kanzach auf den Vollochhof bei Kanzach zu einem Brand gerufen. Dort war in einem ehemaligen Stallgebäude, das zu einer Holzhackschnitzel-Heizanlage umgebaut war, aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Nach ersten Vermutungen dürfte ein technischer Defekt in der Hackschnitzelanlage die Ursache des Feuerausbruchs sein, die Polizei ermittelt jedoch noch. Schon bei der Anfahrt der Feuerwehren stand der Dachstuhl im Vollbrand, und war nicht zu retten. Aus dem SW 2000 Schlauchwagen der Buchauer Wehr wurde eine etwa 150 Meter lange Wasserversorgung aus der Kanzach zum Brandplatz verlegt. Vorrangig war eine Riegelstellung zum sehr nahe stehenden Giebel des Wohnhauses angesagt, und so konnte ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus verhindert werden. Enge Platzverhältnisse um das brennende Gebäude an Hanglage erschwerten die Löscharbeiten. Hinter dem Gebäude war das steile Bachufer der Kanzach, rechts davon das Beton-Silo der Hackschnitzel dessen Überdachung ebenfalls stark beschädigt wurde, links das Wohnhaus und davor noch ein überdachter Lagerplatz. Mit einem Bagger musste zunächst der überdachte Lagerplatz beseitigt werden damit der ausgebrannte Dachstuhl abgebrochen werden konnte. Ebenso wurden die Holzschnitzel, die ebenfalls brannten, aus dem Betonsilo mit dem Bagger ausgebaggert, und auf dem Platz daneben vorsichtshalber noch abgelöscht. Auch die Heizungsanlage wurde bei dem Brand komplett zerstört, und mit dem Gebäude dürfte sich der Schaden auf weit über 100 000 Euro belaufen. Verletzt wurde niemand. Neben der Polizei war auch vorsichtshalber der Rettungsdienst, die Ersthelfer vor Ort sowie die SEG vom DRK Bad Buchau vor Ort.  

Da ein Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens bei der Leitstelle Biberach gemeldet wurde, wurde zur Unterstützung der Löscharbeiten eine zweite Drehleiter und ein LF der Feuerwehr Bad Schussenried und der AB- Atemschutz der Feuerwehr Biberach mit alarmiert. Aufgrund der vorgefundenen Lage konnten jedoch beide Feuerwehren während der Anfahrt den Einsatz abbrechen.

Bericht und Bilder Klaus Weiss

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 

Alarmgruppe

3  aktiv

Interner Bereich

Social Media

      

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.