Freiwillige Feuerwehr Bad Buchau

Stützpunkt am Federsee

Das 1. Osterfeuer lodert auf Kappels Höhe- Viele Zuschauer sind begeistert

IMG 1933 Copy

Ein schöner Erfolg war der Funkengemeinschaft der Narrenzunft Moorochs beim Osterfeuer im Plankental gegönnt. Nachdem wegen des stürmischen Wetters am Funkensonntag aus Sicherheitsgründen auf das Abbrennen des Funkens verzichtet wurde, konnte nun am Ostersonntag ein eindrucksvolles Osterfeuer zur Freude einiger hundert Besucher entfacht werden.

Das stürmische Wetter am eigentlichen Funkensonntag machte es unmöglich wie im schwäbisch-alemannischen Raum üblich, am ersten Sonntag nach Aschermittwoch zu Beginn der Fastenzeit das Funkenfeuer abzuhalten. Nach verschieden Gesprächen auch mit Pfarrer Martin Dörflinger beschloss die Narrenzunft Moorochs das Osterfeuer im Plankental am Ostersonntag als Ersatz für das Funkenfeuer durchzuführen.  Beim Aussichtsturm auf Kappels Höhe lagen noch die von der Feuerwehr nach Weihnachten eingesammelten Christbäume und sonstiges Funkenmaterial. Am Samstag ging die Funkengemeinschaft, unterstützt auch von einigen Feuerwehrangehörigen, an die Arbeit. Da unter dem gelagerten Reisig und Feuerholz Kleintiere sein konnten, wurde zum Aufbau des Osterfeuers das gesamte Brennmaterial zunächst umgeschichtet und nach einigen Stunden stand ein prächtiger „Funken“ auf dem Hügel beim Aussichtsturm. In Scharen strömten dann am Sonntagabend einige hundert Besucher ins Plankental. DSC 9085 p1 Bildgrose andernDie Narrenzunft hatte sogar, bei herrlichem Wetter, Tische und Bänke aufgestellt und einen Getränkekiosk errichtet. An drei Feuerschalen konnten sich die vielen Kinder sogar ein Stockbrot backen, was zudem reißenden Absatz fand. Noch vor dem Osterfeuer rückte die Buchauer Feuerwehr mit einem Tanklöschfahrzeug an und bewässerte das umliegende Buschwerk und trockene Gras um die Feuerstelle, damit durch einen Funkenflug nicht noch ein Flächenbrand entstehen konnte. Pünktlich um 20 Uhr wurde das große Osterfeuer durch einige „Brandstifter“ der Feuerwehr mit Fackeln in Brand gesteckt. Himmelhoch loderten die Flammen in den nächtlichen Himmel, und die dabei entstehende Hitze sorgte bei den Zuschauern für einen automatischen Sicherheitsabstand zum Osterfeuer. Einhellig war die Meinung der vielen Besucher, dass es so ein Osterfeuer wieder einmal geben könnte. Aber aus den Reihen der Funkengemeinschaft kam ein eindeutiges verneinendes Kopfschütteln. Das war eine einmalige Sache, meinte dazu Ralf Schwegler, der Boss der Funkengemeinschaft. Außer wenn die Buchauer nach Weihnachten jeder zwei Weihnachtsbäume zur Abholung bereitstellen würde, könnte man darüber nachdenken, aber vorgesehen sei das so nicht. Aber wer weiß was die Zunftbosse der Moorochsen noch alles im Kopf haben. Bei den Besuchern jedenfalls ist das Osterfeuer mehr als überzeugend angekommen, was auch an der Partystimmung zu sehen war.BB9092 Bildgrose andern

Der Brauch des Osterfeuers ist seit 1559 offiziell belegt, hat aber seine Wurzeln vermutlich schon viel früher in der vorchristlichen Tradition (Brandopfer). In Deutschland sind die Osterfeuer sogar schon seit dem 11. Jahrhundert nachgewiesen. Dabei steht das Osterfeuer symbolisch wohl für die Sonne als Mittelpunkt des menschlichen Lebens. Im Frühjahr wurde mit diesen Frühlingsfeuern die Sonne begrüßt.

Bericht/Foto: Klaus Weiss            23.04.2019

Copyright Freiwillige Feuerwehr Bad Buchau © 2015. All Rights Reserved.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok